Greenskills: We Pimp The World! Projekt # 41

WPTW_logo_mav_01Auch Bauen und Wohnen spielt eine große Rolle beim Thema Nachhaltigkeit. Um dieses Feld auch interessierten Arbeitssuchenden näher zu bringen, wurde Greenskills geschaffen – ein Lehrgang für ressourcenschonendes Arbeiten mit nachhaltigen Materialien. Der Lehrgang bietet jede Menge Mehrwert, da auch Gemeinschaftsbildung und gegenseitige Wertschätzung gefördert werden.

Um einen sehr umfassenden Begriff von Nachhaltigkeit geht es bei Greenskills, denn hinter dem Lehrgang steckt noch viel mehr als der Name verrät. Der Lehrgang wurde von United Creations ins Leben gerufen und hat bereits dreimal stattgefunden – im November gibt’s den nächsten Start. United Creations hat es sich zum Ziel gesetzt, Menschen mit einander zu verbinden und zu unterstützen, die ein nachhaltiges und ganzheitliches Leben führen möchten. Und hat dazu unterschiedliche Angebote, um das nötige Hand- und Kopfwerkzeug zu vermitteln.

E_03_AspernDie Teilnehmenden von Greenskills sind ein wahrlich bunter Haufen – neben Menschen aus Architektur und Bauwesen interessieren sich auch Psychologen und Gärtnerinnen, Soziolginnen und Künstler dafür, wie man Wohnen und Bauen nachhaltiger gestalten kann. Der Lehrgang hat einen hohen Praxisanteil – und genau das spricht die Teilnehmer*innen besonders an: Sie möchten gerne selbst Hand anlegen, aktiv sein, Neues ausprobieren und an den Lösungen für eine nachhaltigere Welt mitarbeiten.

Constance WeiserConstance Weiser, unsere Interviewpartnerin, hat den ersten Lehrgang selbst absolviert. Die studierte Architektin hat eine Bildungskarenz zum Anlass genommen, sich in Sachen Nachhaltigkeit und ökologisches Bauen weiterzubilden. Mittlerweile gestaltet und organisiert Constance selbst den Lehrgang aktiv mit und hat die inhaltliche Leitung übernommen. „Was mich selbst sehr beeindruckt hat, ist der ganzheitliche Zugang, der weit über das Bauen hinausgeht“, erzählt Constance. Es geht nicht nur um ökologische Nachhaltigkeit, sondern im Lehrgang wird großer Wert auf soziale Fähigkeiten gelegt. „Unser Lehrgang ist über das AMS förderbar. Viele Teilnehmer*innen sehen darin auch ein große berufliche Chance und orientieren sich neu. Gute social skills erhöhen die Chancen am Arbeitsmarkt und wir unterstützen unsere Teilnehmer*innen z.B. auch beim Verfassen von Motivationsschreiben.“

P_15_LehmZu den guten sozialen Fähigkeiten werden hier durchaus auch Qualitäten wie Wertschätzung und Offenheit gezählt: „Wir arbeiten unter anderem laufend mit dem Redekreis und der Council-Methode, die das Miteinander fördern. Die Redekreise tragen entscheidend zur Gemeinschaftsbildung bei und unterstützen die persönliche Entwicklung“, weiß Constance. Weiters wird die Soziokratie vorgestellt, um den Teilnehmer*innen ein neues Modell der Mitbestimmung in Projekten vorzustellen. Das Konzept geht auf: Auch nach Ende des modulartig aufgebauten, siebenwöchigen Kurses werden die Kontakte weiter gepflegt, es entstehen gemeinsame Projekte, bei denen es Unterstützung aus den Reihen der ehemaligen Kolleg*innen gibt. So ziehen z.B. zwei Teilnehmer*innen des letzten Kurses nun in ein ökologisches Wohnprojekt.

P_08_Ablängen+MNatürlich wird auch auf die fachlichen Inhalte gut geschaut: „Unsere Teilnehmer*innen bekommen einen breiten Überblick über das Thema nachhaltiges Bauen. Das reicht von Bauphysik über Materialkunde zu nachwachsenden Rohstoffen bis hin zum Anfertigen von Bauteilen, die im Anschluss in Bauwerke eingesetzt werden sollen. „Die Materialien, die wir verwenden, sind wertvolle Rohstoffe und sollen sinnvoll verrwertet werden“, erwähnt Constance. Ein´großes Team von Vortragenden mit viel praktischem Knowhow sorgt dafür, dass die Kursteilnehmer*innen sich auch im Zupacken üben können. Denn viele hegen den Traum, selbst mal zu bauen oder ein Haus ökologisch zu renovieren. „Ich finde es wichtig, dass unsere Absolvent*innen wissen, nach welchen Kriterien eine Wand aufgebaut ist und wozu es die verschiedenen Schichten braucht. Sie lernen auch, wann sie Fachleute beiziehen müssen und wo die eigenen Grenzen sind.“ Abgerundet wird der Lehrgang noch durch Exkursionen zu best practice Beispielen nachhaltiger Architektur und gemeinschaftlichen Wohnprojekten.

Der nächste Lehrgang startet am 25. November. Informationen und erste Eindrücke kann man sich schon vorab beim nächsten Infoabend am 8. Oktober oder dann wieder Anfang November einholen.

E_Feuer-FH


Wie können wir alle mithelfen das Projekt zu pimpen?

Die ersten Schritte: Folgt We Pimp The World! auf Facebook und Twitter #wptw #grski, wo wir laufend über Greenskills berichten werden.

Wenn ihr Greenskills eure Begeisterung zeigen wollt, drückt gleich mal das „Gefällt mir“-Knöpfchen auf Facebook.

And now let’s go: We Pimp The World!

Facebook: http://www.facebook.com/WePimpTheWorld
Twitter: @mutmacherei

—————————————————-

logoLinks zu Greenskills:

Website: http://greenskills.at
Facebook: http://www.facebook.com/greenskills

Advertisements

Ein Gedanke zu „Greenskills: We Pimp The World! Projekt # 41

  1. Pingback: We Pimp The World! Projekt #41 | Green Skills

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s